Frauengeschichte

Meine Herren und Damen!

Autorin: 

Aktionsbündnis 100 Jahre Frauenwahlrecht

Manche Dinge sind so selbstverständlich dass sie in der DNA verankert scheinen. Doch sobald man/frau sich näher mit ihnen beschäftigt, relativeren sich viele Sachen und die neue Sicht eröffnet andere Perspektiven, z.B. auf den langen Kampf vieler mutiger Frauen, die das für uns heute so natürlich scheinende Frauenwahlrecht einforderten. Eine Arbeitsgruppe, die sich zum Jubiläum der Geschichte des Frauenwahlrechts widmete, hat die Geschichte detaillierte und übersichtlich zusammengestellt und veröffentlicht unter: https://www.100-jahre-frauenwahlrecht.de/jubilaeum/100-jahre-frauenwahlr...
Dieser Blog Beitrag ist als Dankeschön gedacht an alle mutigen Frauen, die mit ihrem persönlichen Einsatz und ihren Opfern gesellschaftliche Grenzen neu justierten und die Möglichkeiten nachfolgender Generationen beträchtlich erweiterten. (Text: Barbara Fischer)

Die Matronenverehrung im Rheinland

Autorin: 

Gera Kessler, Haus der Frauengeschichte Bonn

MATRONIS AUFANIABUS T(itus) STATILIUS PROCULUS
PRAEFECTUS LEG(ionis) I M(inervae) P(iae F(idelis)
ET SUTORIA PIA EIIUS
V(otum) S(olvit) L(ibens) M(erito).
Das ist eine Inschrift auf einem der römischen "Matronensteine", wie sie zu Hunderten im Bereich Köln-Bonn-Eifel gefunden worden sind. Der Text folgt einer bei den Römern üblichen Formel, die Buchstaben in Klammern sind der besseren Lesbarkeit wegen hinzugefügt:
"An die aufanischen Matronen: Titus Statilius Proculus, Präfect der 1. Legion Minerva, mit seiner Ehefrau Sutoria Pia (die Fromme?) erfüllte sein Gelübde gerne und nach Verdienst." Der Weihestein stammt von ca. 180 n.Chr. und wurde in Bonn gefunden, wo die 1. Legion Minerva stationiert war.

Keine Sonderrechte, sondern Menschenrechte

Autorin: 

Barbara Fischer

Unser Märzentag - So ist der Aufruf überschrieben, der 1911 an die Frauen appellierte, sich aktiv am ersten Frauentag zu beteiligen. Der Aufruf ging von der SPD und den freien Gewerkschaften aus. Die Begründerin des Internationalen Frauentages ist Clara Zetkin (Foto, 1857-1933). Eine kurze Geschichte seiner Entstehung:

Luise Büchner

Autorin: 

Barbara Fischer

Luise Büchner in einem eigenen Roman zu würdigen ist längst überfällig. War sie zu Lebzeiten noch bekannter als ihr ältester Bruder, Georg Büchner, wurde sie im Verlauf der Zeit doch von der Geschichtsschreibung vergessen und den Publizisten übersehen. Iris Welker-Sturm (Foto) stellte am 5.Februar in der Kunstgalerie im Büchnerhaus bei Darmstadt ihren noch unveröffentlichten Biographieroman vor mit dem Arbeitstitel „büchner über stimmen“.

Aktuelle Beiträge

Über das Buch

Author Die Autorin unternimmt Streifzüge durch verschiedene Weltenmythologien und versammelt die Personen und ihre Geschichten um die Weltenesche Yggdrasil. Mythomania.net

Kontakt

Barbara Fischer Reitzer.