Forschung

Der Herr der Lügen. Oder: So frei und so frisch …

Autorin: 

Andrea Günter, Philosophin

Die Philosophin Andrea Günter greift mit ihren wissenschaftskritischen Arbeiten immer wieder in die Zwischenräume einer scheinbar glatten Oberfläche, benennt deren Lücken und zeigt hartnäckig auf, wie viele Aspekte ein und derselbe Sachverhalt haben kann. Dafür reicht es oftmals, seinen Standpunkt ein klein Wenig zu verändern und den Blick zu weiten. Interessant sind in ihren Texten nicht allein die mit dieser Methode neugewonnenen Einsichten, sondern v.a. die Ursachen, die sie benennt. In diesem Beitrag erklärt sie, warum Denken immer wieder in ein starres Korsett gepresst wird und Erkenntnisse geglättet werden, so als wären sie einmalig und alternativlos. (Einführung von Barbara Fischer)

Wider die Hörigkeit der Frau

Autorin: 

Luise Pusch

Harriet Taylor Mill und John Stuart Mill gehören zu den radikalsten feministisch-politischen DenkerInnen des 19. Jahrhunderts. Ihre Ideen zur Frauenemanzipation und zur Bekämpfung der Gewalt gegen Frauen sind – leider – bis heute aktuell. Am radikalsten aber war wohl, dass sie ihre Ideen in die Tat umsetzten und dabei ein philosophisches Gemeinschaftswerk schufen. Am 8. Oktober 1807 in London geboren, rundet sich in diesem Jahr der 110. Geburtstag der englischen Philosophin, Feministin und Sozialistin.

Die „Töchter Liliths“ – Frauenbilder in Fantasyromanen

Autorin: 

Isabel Busch, Haus der Frauengeschichte

Diese kritische Untersuchung von z.T. biblischen, soll heißen, zementierten Frauenbildern in den erfolgreichen Fantasy-Romanen“The Chronicles of Narnia” von C.S. Lewis ist Teil meiner Dissertation zum Thema „Konzepte von Weiblichkeit und Männlichkeit im Fantasy-Roman des 20. und 21. Jahrhunderts“. Dort finden sich alle genannten Aussagen in detaillierterer Form mit Textbelegen.

a mans wikipedia

Autorin: 

Claudia Wagner

In dieser Studie werden kritische Geister einmal mehr bestätigt in ihrem Unwohlsein bei der Behauptung: die Gleichberechtigung sei doch schon längst vollzogen.

Jagende Sammlerinnen - sammelnde Jägerinnen

Autorin: 

Sibylle Kästner, Ethnologin

Steinzeitvorstellungen sind nicht nur in puncto Ernährung schwer in Mode, auch bei geschlechtertypischen Verhaltensweisen sollen wir uns keinen Millimeter bewegt haben. So sagt Mann... Aber wenn die Sammlerin jagt und der Jäger sammelt, dann müssen Geschlechterrollen neu besetzt werden. Die Ethnologin Sibylle Kästner (Foto) hat für ihre Promotion in Afrika, Amerika und Australien mal ganz genau in die Jagdgesellschaften hineingesehen und interessante Details zu Tage gefördert.

Seiten

Aktuelle Beiträge

Meistgelesen

Über das Buch

Author Die Autorin unternimmt Streifzüge durch verschiedene Weltenmythologien und versammelt die Personen und ihre Geschichten um die Weltenesche Yggdrasil. Mythomania.net

Kontakt

Barbara Fischer Reitzer.