Sofja W. Kowalewskaja - Die erste Mathematikprofessorin

Autorin: 

Ruth Haener

Frauen sind bezogen auf Bildung lange Zeit Randständige gewesen, und manche haben für ihren Ausbruch aus der beengenden Geschlechterrolle einen hohen Preis bezahlt. Für die russische Mathematikerin Sofja Wassiljewna Kowalewskaja (1850–1891) lohnte sich das Risiko, wenn auch nicht sofort.

Do - Der Weg zur inneren MeisterIn

Autorin: 

Barbara Fischer

Kampfkunst und Kommunikation gehen eher selten eine Verbindung ein. Das 20-jährige Bestehen der Bonner Frauenkampfkunstschule Chikara zeigt, dass es viele InteressentInnen für Kampfkunst als Ausdrucks- und Lebensform gibt. Leben als Ausdruck, Ausdruck als Weg und der Weg als Kreis. Alles hängt mit allem zusammen, Leben und Ausdruck sind eins. Das ist das Ziel von Sensei Saskia Schottelius (Foto 2. von rechts, inmitten der Senseis von Chikara). Pünktlich im Jubiläumsjahr ihrer Karateschule ist ihr Buch erschienen: Do – Der Weg zur inneren MeisterIn. Kampfkunst ist für Sensei Saskia eine Philosophie fürs Leben, die natürlichste Form von positivem Austausch und der Katalysator zum inneren Wachstum. Ich traf Saskia Schottelius in ihrem Dojo in Köln zu einem Gespräch und einer Probestunde.

Zittert, zittert, die Hexen sind wieder da!

Autorin: 

Isabel Busch, Haus der Frauengeschichte Bonn

Hexen: darunter verstand man stets vor allem Frauen, die Magie ausüben. Mit dem Glauben, Magie ausüben zu können, waren auch immer Sehnsüchte und Ängste verbunden. Aber wann und warum wurde daraus ein Hexenwahn? Und wie bedeutend war es, wenn bestimmte Frauen unangepasst waren, so dass die zweite Frauenbewegung den Begriff Hexe bewusst positiv umdeutete?

Schwerpunkt Indonesien: Schreiben im Schatten der Geschichte

Autorin: 

Ayu Utami, Schriftstellerin

Die blutige Verfolgung der Kommunisten von 1965/66 war unter dem Suharto-Regime ein Tabuthema. Die Schriftstellerin Ayu Utami erzählt vom Bemühen der Literatur, Totgeschwiegenes ans Licht zu bringen.

Zur Frankfurter Buchmesse: Saman von Ayu Utami

Autorin: 

Barbara Fischer

Vom 14. – 18. Oktober tummelt sich einmal mehr die Hautevolee der internationalen Bücherwirtschaft in Frankfurt sowie die, die sich dafür halten, die, die gerne mithielten, aber auch die, die gerne mal andere als kommerzielle Ziele verfolgen würden in einer Branche, die einst vom Gedanken an Kunst und von Idealismus getragen wurde. Zugegeben, der Anspruch Kunst zu schaffen in der Literatur ist lange passé. Was nicht heißt, es gäbe überhaupt keine Lichtblicke mehr. Zum Beispiel macht uns die Wahl des diesjährigen Gastlandes Indonesien bekannt mit dem, was früher „exotische Literatur“ genannt worden wäre.
Schon eine kleine Auswahl indonesischer Literatur lässt die Bandbreite und Geschichte erahnen, in der sich die Autor_innen des südostasiatischen Inselstaates bewegen.
Eine der international bekannten zeitgenössischen Schrifstellerinnen ist Ayu Utami (Foto). Sie gehört zum Jahrgang 1968, ist also im Jahr der Machtergreifung von General Soeharto geboren. Und schon sind wir mittendrin im historischen Rahmen ihres preisgekrönten Buches Saman, das bereits 1998 in Indonesien veröffentlicht wurde, wenige Wochen vor der Abdankung des Generals. 2007 wurde es übersetzt und kam auch in die deutschen Buchläden.

Seiten

Aktuelle Beiträge

Meistgelesen

Über das Buch

Author Die Autorin unternimmt Streifzüge durch verschiedene Weltenmythologien und versammelt die Personen und ihre Geschichten um die Weltenesche Yggdrasil. Mythomania.net

Kontakt

Barbara Fischer Reitzer.