Der unbändige Drang nach Freiheit und Gerechtigkeit - Christina von Schweden (1626 – 1689)

Autorin: 

Barbara Degen, HdFG Bonn

Die Feministin, Juristin und Frauengeschichtsforscherin Barbara Degen über die historische Rolle von Königin Christina von Schweden (1626 – 1689, Foto) und wie sie zu dem wurde, was sie war, ist und bleibt: eine unabhängige und intelligente Frau mit Machtgespür, die sich Friedenswille und Gerechtigkeitssinn bewahrte. Als eine der größten Leistungen Christinas gilt, dass sie Hexenprozesse als das brandmarkte, was sie waren: ein großes Unrecht. Diesem Unrecht setzte sie als erste europäische Herrscherin 1649 ein Ende.

Die Matronenverehrung im Rheinland

Autorin: 

Gera Kessler, Haus der Frauengeschichte Bonn

MATRONIS AUFANIABUS T(itus) STATILIUS PROCULUS
PRAEFECTUS LEG(ionis) I M(inervae) P(iae F(idelis)
ET SUTORIA PIA EIIUS
V(otum) S(olvit) L(ibens) M(erito).
Das ist eine Inschrift auf einem der römischen "Matronensteine", wie sie zu Hunderten im Bereich Köln-Bonn-Eifel gefunden worden sind. Der Text folgt einer bei den Römern üblichen Formel, die Buchstaben in Klammern sind der besseren Lesbarkeit wegen hinzugefügt:
"An die aufanischen Matronen: Titus Statilius Proculus, Präfect der 1. Legion Minerva, mit seiner Ehefrau Sutoria Pia (die Fromme?) erfüllte sein Gelübde gerne und nach Verdienst." Der Weihestein stammt von ca. 180 n.Chr. und wurde in Bonn gefunden, wo die 1. Legion Minerva stationiert war.

Der Pflaumenbaum

Autorin: 

Irmtraud Knoth (Radierung), Bertolt Brecht (Text)

Kunst zu Weihnachten: ein Druck von Irmtraud Knoth zu einem Text von Bertolt Brecht. Und das auch noch: FRÖHLICHE WEIHNACHTEN !

Affidamento - 30 Jahre Frauenseminare in Trier

Autorin: 

Barbara Fischer, Schriftstellerin

Die Einladung hat mich noch während eines Aufenthaltes in Indonesien erreicht und ich habe ohne Zögern zugesagt: Ein Bildungswochenende anlässlich des dreißigjährigen Jubiläums der Trierer Frauenseminare unter der Leitung von Edith Hellenbrand-Neumann (Foto vorne). Als wir Ende November im Barockschloss von Bollendorf, direkt an der luxemburgischen Grenze ankommen, deutet das Wetter schon deutlich auf den kurz bevorstehenden Winter hin. Doch davon lässt sich die Landschaft rund um die Sauer, die sich hier durchs Tal schlängelt, nicht beeindrucken, sie ist wunderschön. Bewaldete Berghänge und bizarre Felsformationen prägen die Landschaft. Ab Freitagmittag füllen sich der Hof und der Seminarraum des Barockschlösschens mit gut gelaunten Frauen. Die Stimmung wird auch dadurch nicht getrübt, dass wir Samstag in Kälte und Regen durch eben diese wunderschöne Landschaft wandern. Nur meine sechs lange Wochen an tropisch warme Temperaturen gewöhnte Konstitution wird auf eine harte Probe gestellt.

Wider die Hörigkeit der Frau

Autorin: 

Luise Pusch

Harriet Taylor Mill und John Stuart Mill gehören zu den radikalsten feministisch-politischen DenkerInnen des 19. Jahrhunderts. Ihre Ideen zur Frauenemanzipation und zur Bekämpfung der Gewalt gegen Frauen sind – leider – bis heute aktuell. Am radikalsten aber war wohl, dass sie ihre Ideen in die Tat umsetzten und dabei ein philosophisches Gemeinschaftswerk schufen. Am 8. Oktober 1807 in London geboren, rundet sich in diesem Jahr der 110. Geburtstag der englischen Philosophin, Feministin und Sozialistin.

Seiten

Aktuelle Beiträge

Meistgelesen

Über das Buch

Author Die Autorin unternimmt Streifzüge durch verschiedene Weltenmythologien und versammelt die Personen und ihre Geschichten um die Weltenesche Yggdrasil. Mythomania.net

Kontakt

Barbara Fischer Reitzer.