Wie trivial ist Trivialliteratur? - Die Gartenlaube enttrivialisieren Teil 1

Autorin: 

Andrea Günter, Philosophin und Theologin

Andrea Günter (Foto) untersucht Texte von Autorinnen aus einem anderen Blickwinkel, sie enttrivialisiert sie am Beispiel der Autorinnen „Die Gartenlaube“. In dem Massenblatt „Die Gartenlaube“ veröffentlichten unzählige Autorinnen und wurden unzählige Frauen- und Geschlechterthemen verhandelt. Jedoch, dieses Blatt gilt als trivial. Mag das Urteil auch irgendwie zutreffen, die Zeitschrift war immer auch auf unterschiedlichste Weise ein „Frauenblatt“. Deshalb fordert eine solche Abwertung geradewegs dazu heraus, sich frauenbewegt genauer mit diesem "Massenblatt" und seiner "Trivialität" auseinanderzusetzen. Die Philosophin, Literaturwissenschaftlerin und Theologin Andrea Günter wird in zwei Teilen die unterschiedlichen Spuren, die „Die Gartenlaube“ frauenbewegt interessant machen, verfolgen. Sie geht in einem ersten Beitrag der Wertung „Trivialliteratur“ nach und stellt die bildungspolitische Bedeutung des Mediums, seine Themen und die Vielseitigkeit seiner Autorinnenprofile vor.

Die Waffen nieder – Für eine geschlechtergerechte Friedenskultur

Autorin: 

Isabel Busch, Haus der Frauengeschichte Bonn

Am 28. Juni gibt es im Haus der Frauengeschichte die letzte thematische Führung vor der verdienten Sommerpause. Dr. Susanne Hertrampf (Foto) von der Stiftung Archiv der deutschen Frauengeschichte in Kassel hält einen Vortrag zur geschlechtergerechten Friedenskultur von Bertha von Suttner bis Eleonore Romberg.

Florence Hervé: Ich werde diese Auszeichnung nicht annehmen

Autorin: 

Redaktion

Laut Anfrage durch das Büro des Oberbürgermeisters in Düsseldorf vom 10. Juni 2014 soll mir das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen werden und die öffentliche Verleihung dieser Auszeichnung heute, am 2. Juli 2014, im Düsseldorfer Rathaus erfolgen.

Gisela Kessler. Ein Nachruf

Autorin: 

Kersten Artus, Politikerin Die Linke

Noch vor wenigen Tagen habe ich wieder einmal an sie gedacht. Wie es ihr wohl geht? Was ihre Gesundheit macht? Ob sie wieder reisen kann? Am 13. Mai 2014 ist Gisela Kessler 78-jährig gestorben. Es ist ein großer Verlust für die Frauen- und Gewerkschaftsbewegung. Ich bin traurig.

Mbak Ratna: Alltag einer Schriftstellerin

Autorin: 

Sabine Müller, Malaiologin und Übersetzerin

Die indonesische Schriftstellerin Ratna Indraswari Ibrahim lebte geistig frei und körperlich eingeschränkt. Mbak Ratna liebte Gespräche mit ihren Mitmenschen: zu Hause, auf dem Markt oder bei einem Spaziergang. Wegen ihrem Handicap war sie im Alltag auf Hilfe angewiesen, aber auch ihre Geschichten, Essays und Artikel mussten andere für sie niederschreiben. Die Autorin und Publizistin A Elwiq Pr sprach mit Fitri Sulistyowati, eine ihrer vertrauten Personen, über ihre Erinnerungen an die gemeinsame Zeit mit Mbak Ratna im Haus in der Jalan Diponegoro.

Seiten

Aktuelle Beiträge

Meistgelesen

Über das Buch

Author Die Autorin unternimmt Streifzüge durch verschiedene Weltenmythologien und versammelt die Personen und ihre Geschichten um die Weltenesche Yggdrasil. Mythomania.net

Kontakt

Barbara Fischer Reitzer.